”Ich war verloren und bin gefunden worden. Ich war tot und bin auferstanden“, sagt der in Mali befreite Priester

„Ich war verloren und bin gefunden worden. Ich war tot und bin auferstanden“, waren die Dankesworte von Pater Leon Douyon, einem katholischen Priester aus der Stadt Ségué in der Diözese Mopti (Mali), der am 13. Juli aus der Gefangenschaft durch eine Rebellengruppierung freigekommen ist.

Während seiner ersten öffentlichen Predigt in der Sonntagsmesse  am 18. Juli in der Kirche Notre-Dame de l‘Annonciation in Sévaré, etwa 12 km von der Hauptstadt Mopti entfernt, sagte der Priester seinen Gläubigen, dass er nicht daran geglaubt habe, sie wiederzusehen, nach dem er am 21. Juni zusammen mit vier seiner Gemeindemitglieder auf der Straße von Ségué nach San entführt worden war.

Pater Leon Douyon, einem katholischen Priester aus der Stadt Ségué in der Diözese Mopti (Mali).
Pater Leon Douyon, einem katholischen Priester aus der Stadt Ségué in der Diözese Mopti (Mali).

Wenige Stunden nach der Entführung wurden die anderen vier Geiseln freigelassen, und eine Gebetskampagne in Mali und im Ausland begann.

„Alles ist ein Werk der Gnade. Von diesem Tag an haben Sie eine Gebetskette mobilisiert. Jeder von Ihnen hat durch den Rosenkranz und verschiedene Gebete Gott, den Befreier, angerufen“, sagte der Priester auf Bambara, der lokalen Sprache. „Gott, unser Vater, der uns so viel gibt, vergisst keines seiner Kinder“, sagte er in seiner Botschaft, die später an die Päpstliche Stiftung ACN gesandt worden ist.

„Möge der allmächtige Gott, der Herr aller Dinge, der Herr unseres Lebens, Sie mit Heiligkeit erfüllen, um Gutes zu tun“, sagte er während der Messfeier in Sévaré und lud alle ein, „für ein brüderlicheres und vereinteres Mali“ zu beten.

Mali - Morgenmesse am 18.07.2021 in der Kirche Our Lady of the Annunciation in Sévaré mit Pater Leon Douyon. Pater Leon Douyon wurde am 21.06.2021 entführt und am 13.07.2021 freigelassen.
Mali – Morgenmesse am 18.07.2021 in der Kirche Our Lady of the Annunciation in Sévaré mit Pater Leon Douyon. Pater Leon Douyon wurde am 21.06.2021 entführt und am 13.07.2021 freigelassen.

„Dank Ihrer Gebete und Ihres Segens von allen Seiten haben Sie mich wieder unter sich, um die Mission Jesu Christi fortzusetzen. Ich danke Ihnen unendlich für alles, was Sie für mich, für meine Familie, für die Familie der Gläubigen getan haben. Danke, danke, vielen Dank“, wiederholte Pater Leon, der sich in einer späteren Botschaft auch ausdrücklich bei den Wohltätern von ACN für ihre Gebete bedankte.

Schließlich bat er darum, auch weiterhin für Schwester Gloria, eine vor vier Jahren in Mali entführte kolumbianische Ordensschwester, zu beten. Wie ACN vor kurzem berichtete, wird die Schwerster von einer terroristischen Gruppierung festgehalten,

die mit Al-Qaida in Verbindung steht und als „Gruppe zur Unterstützung des Islam und der Muslime„ (Groupe de soutien à l‘islam et aux musulmans) identifiziert worden ist.

Maria Lozano

 

Weitere Information über die Lage in Mali sind zu finden in „RELIGIONSFREIHEIT weltweit Bericht 2021“: https://acninternational.org/religiousfreedomreport/de/reports/ml/

Our Task Areas
Our Regional Activities
Press contact

Latest News

Viele Christen in Tyros, sind bitterarm und überleben nur dank der Hilfe der Kirche....
Betrachtung von Sr. Noha, Krankenstation Borj-Hammoud Nabaa, Libanon...
„Priester für Sabotage und Spionage verantwortlich zu machen, erinnert an die schlimmsten und dunkelsten Zeiten totalitaristischer Systeme“...