„Dank dieses Stipendiums kann ich bleiben und die Zukunft des Irak mitgestalten“

Im vergangenen Juni hatte Basma Adwar das Privileg, den Papst persönlich zu treffen, und ihm für das nach dem Heiligen Vater benannte Stipendium zu danken. Dieses Stipendium, das durch ACN ermöglicht wurde, erlaubt es der jungen Frau, die Universität zu besuchen.

Basma Shukri Adwar Shamas, student of the CUE
Basma Shukri Adwar Shamas, student of the CUE

Basma Adwars Familie zog im Jahr 2003 von Bagdad nach Zakho in Irakisch-Kurdistan. Der Umzug war die Reaktion auf den Sturz des Regimes von Saddam Hussein und die darauffolgende Instabilität im Land. Für die Christen begann damit eine Zeit der Verfolgung, die 2013 ihren Höhepunkt erreichte, als Hunderttausende von Christen gezwungen waren, ihre angestammte Heimat in der Ninive-Ebene zu verlassen und unter anderem in Kurdistan Zuflucht zu suchen.

Basmas Schwester besuchte eine öffentliche Universität und wurde Zahnärztin, aber die 25-jährige Basma entschied sich für ein Studium der Internationalen Beziehungen an der renommierten Katholischen Universität von Erbil (CUE), der Hauptstadt der autonomen Region Kurdistan. Glücklicherweise wurde dies durch ein Stipendium ermöglicht, das von Aid to the Church in Need (ACN) finanziert wurde.

Ab September 2021 sollten Studenten dank des von den Wohltätern von ACN unterstützten Papst-Franziskus-Stipendiums studieren können, doch dies musste aufgrund der Pandemie um ein paar Monate verschoben werden. Im ersten Jahr erhielten 128 Studenten ein Stipendium. In einigen Fällen gehört auch die Übernahme der Unterbringungskosten dazu. Die meisten der Stipendiaten sind Christen, aber es gibt auch Jesiden und Muslime unter ihnen.

ROACO Jugendkonferenz, Rom, 16-23 Juni 2023
ROACO Jugendkonferenz, Rom, 16-23 Juni 2023

„Ich befinde mich derzeit im dritten Jahr meines Studiums der Internationalen Beziehungen“, sagt Basma in einem Interview mit ACN. „Ohne das Stipendium hätte ich die CUE nicht besuchen können“, fügt sie hinzu.

Basma, die der chaldäisch-katholischen Kirche angehört, ist der Meinung, dass die CUE zur Integration und zum friedlichen Zusammenleben der Studenten im Irak beiträgt. Sie hat viele jesidische und muslimische Kommilitonen und Freunde.

In einer Zeit, in der die christlichen Gemeinschaften im Irak und in anderen Ländern des Nahen Ostens schrumpfen und viele junge Menschen auf der Suche nach einer besseren Zukunft in den Westen auswandern, glaubt Basma auch, dass Initiativen wie das „Papst-Franziskus-Stipendium“ dazu beitragen, dass Christen in ihrer Heimat bleiben. „Dank des Stipendiums kann ich im Irak bleiben. Ich möchte im Irak bleiben. Ich möchte, dass meine Zukunft im Irak liegt, und ich möchte helfen, die Zukunft des Irak aufzubauen“, sagt sie gegenüber ACN.

Mehr Stipendien, mehr Chancen

Im vergangenen Juni hatte Basma die Gelegenheit, Papst Franziskus während eines Treffens der „Reunion of Aid Agencies for the Oriental Churches“ (Verband der Hilfswerke für die Ostkirchen, ROACO) persönlich zu danken. „Ich war eingeladen, als Vertreterin des Irak an der ROACO-Konferenz im Juni teilzunehmen, und durfte dort Papst Franziskus treffen. Ich habe mich bei ihm für all die Hilfe bedankt, die er dem Irak gegeben hat, und für die Stipendien, die seinen Namen tragen.“

Das Treffen dauerte nur wenige Minuten. Basma sagt, dass der Papst aufmerksam zugehört habe und gelächelt habe, als sie die Stipendien erwähnte. „Es war ein großer Augenblick für mich und für alle Christen im Irak. Ich hatte noch nie die Gelegenheit gehabt, ihn zu sehen, denn als Papst Franziskus im Jahr 2021 den Irak besuchte, wurde uns gesagt, dass nur ein Mitglied unserer Familie ihn sehen dürfe, also ging mein Vater.“

Basma ist ACN für die finanzielle Unterstützung ihres Stipendiums dankbar, aber sie betont auch, dass noch viele weitere Studenten diese Hilfe benötigen. Bei einem Treffen mit Marco Mencaglia, dem Projektleiter des internationalen katholischen Hilfswerks, sagte sie ihm das. „In Rom traf ich auch Marco Mencaglia von ACN und bedankte mich bei ihm für die Stipendien, die ACN zur Verfügung stellt. Ich bat ihn jedoch um mehr Stipendien, denn es gibt viele Studenten, die sie brauchen, besonders im Irak.“

Basma Adwar mit Marco Mencaglia
Basma Adwar mit Marco Mencaglia

ACN hat neue Unterstützung für dieses Projekt zugesagt. Dies bedeutet, dass in den nächsten drei Jahren 70 neue Studenten vom „Papst-Franziskus-Stipendium“ profitieren und die Möglichkeit erhalten werden, eine erstklassige Ausbildung zu genießen.

Our Task Areas
Our Regional Activities
Press contact

Latest News

Ein Anschlag in der Diözese Dori am Sonntag, den 25. Februar, war nur der letzte in einer Reihe von Terroranschlägen...
Nach Ansicht des Bischofs von Pemba hat die durch den dschihadistischen Aufstand verursachte Situation ihren bisherigen Tiefpunkt erreicht. Er befürchtet...
Fast 30 Christen wurden in den vergangenen Tagen bei verschiedenen Vorfällen in drei Ländern getötet oder entführt. Bei einem...