Bishop Kyrillos hat nie aufgehört, sich für die Zusammenarbeit zwischen den Ägyptern einzusetzen

Kyrillos William Samaan war ein guter Freund von ACN und ein häufiger Gast der nationalen und internationalen Büros der Hilfsorganisation. Er hat nie aufgehört, Fürsprache für Christen in Not einzulegen, und wird dies zweifellos auch weiterhin tun.

Anlässlich des Todes von Bischof Kyrillos William Samaan, ehemaliger Bischof der Diözese Assiut, in Ägypten, drückt die päpstliche Stiftung Aid to the Church in Need (ACN) ihr tiefstes Beileid aus.

31 Jahre lang leitete Bischof Samaan die größte koptisch-katholische Diözese in Ägypten. In dieser Zeit wurde er für seine Bemühungen bekannt, den Geist der Zusammenarbeit zwischen allen Ägyptern zu stärken.

Koptisch-katholischer Bischof Kyrillos Kamal William Samaan
Koptisch-katholischer Bischof Kyrillos Kamal William Samaan

Im Laufe dieser Jahrzehnte entwickelte er sich zu einem guten Freund und Kooperationspartner von ACN. Er besuchte mehrfach die internationale Zentrale des Hilfswerks in Königstein in Deutschland und war in mehreren Nationalbüros zu Gast, zum Beispiel in Brasilien, Großbritannien, der Schweiz und Frankreich. Außerdem lud ihn das päpstliche Hilfswerk ein, bei einem Besuch in Brüssel gegenüber Mitgliedern der Institutionen der Europäischen Union über die Notlage der Christen in seinem Heimatland zu berichten.

Bishop Samaan erlebte sehr turbulente Zeiten, darunter die Jahre des Panarabismus unter Präsident Gamal Abdel Nasser und die Spannungen mit Israel. Während des Sechstagekrieges hielt er sich zum Theologiestudium in Rom auf. Aufgrund der aus dem Konflikt resultierenden Spannungen war er jedoch nach der Rückkehr in seine Heimat gezwungen, fünf Jahre Militärdienst zu leisten, bevor er am 10. Juni 1974 zum Priester geweiht wurde.

In jüngerer Zeit half er, seine koptisch-katholische Gemeinde durch die schwierigen Jahre des „Arabischen Frühlings“ zu leiten. Infolge dieser Bewegung kam es in Ägypten zu weitverbreiteten Angriffen auf Christen, die, wie Bischof Samaan beklagte, in ihrer eigenen Heimat oft als Bürger zweiter Klasse angesehen würden. „Trotz der Angriffe auf ihre Gotteshäuser haben die ägyptischen Christen keine Angst, die Kirchen sind voll. Wir haben eine Mission zu erfüllen: inmitten einer Welt voller Gewalt Zeugen der Liebe Gottes zu sein zu sein“, sagte er auf einer der vielen Veranstaltungen des Hilfswerks gegenüber ACN.

Kyrillos William Samaan wurde 1946 in der Nähe von Assiut in eine kinderreiche koptisch-katholische Familie geboren, in der die Liebe zur Kirche gefördert wurde. Vier seiner Geschwister ergriffen ebenfalls einen geistlichen Beruf. Nach Angaben der Familie gegenüber ACN starb er im Alter von 76 Jahren in den frühen Morgenstunden des 11. Mai 2023 in einem Krankenhaus in Kairo.

In Ägypten machen die Christen 10 bis 20 % der Bevölkerung aus. Sie sind die Nachkommen der ursprünglichen Bewohner des Landes vor den arabischen Invasionen im 7. Jahrhundert nach Christus. Die meisten Christen sind Angehörige der koptisch-orthodoxen Kirche, aber eine kleine Minderheit gehört der koptisch-katholischen Kirche an, die mit Rom uniert ist. In seiner Eigenschaft als engagierter Verfechter der Ökumene scheint es passend, dass Bischof Samaan zu dem Zeitpunkt zum Vater heimging, an dem Seine Heiligkeit Tawadros II, Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche, Papst Franziskus in Rom besuchte, der den beispiellosen Schritt unternommen hatte, den Patriarchen zur traditionellen Generalaudienz am Mittwoch einzuladen.

Bischof Samaan wird seinen Gläubigen und der gesamten ACN-Familie schmerzlich fehlen, doch wir haben keinen Zweifel daran, dass er auch weiterhin Fürsprache für Christen in Not in der ganzen Welt einlegen wird.

Our Task Areas
Our Regional Activities
Press contact

Latest News

Ein Anschlag in der Diözese Dori am Sonntag, den 25. Februar, war nur der letzte in einer Reihe von Terroranschlägen...
Nach Ansicht des Bischofs von Pemba hat die durch den dschihadistischen Aufstand verursachte Situation ihren bisherigen Tiefpunkt erreicht. Er befürchtet...
Fast 30 Christen wurden in den vergangenen Tagen bei verschiedenen Vorfällen in drei Ländern getötet oder entführt. Bei einem...