KREUZWEG

Dieser Kreuzweg möchte uns dabei helfen, vereint mit dem afrikanischen Kontinent das Leiden unseres Herrn Jesus Christus zu betrachten.

DREIZEHNTE STATION  /  SOMALIA

JESUS WIRD VOM KREUZ ABGENOMMEN UND IN DIE ARME SEINER MUTTER GELEGT

XIII STATION  / SOMALIA

Die kleine christliche Gemeinde hat in diesen letzten 28 Jahren viel gelitten. den Mord an ihrem Bischof, das Martyrium einer Anzahl ihrer engagierten Söhne und Töchter und die Zerstörung ihrer Einrichtungen und Kirchen. Sie wurde mit Jesus zusammen gekreuzigt am Kreuz der religiösen Intoleranz und des Bürgerkriegs.

Diese Gemeinde ist ein Symbol dessen, was dem Volk von Somalia in diesen selben Jahren zugestoßen ist: Bürgerkrieg, Kämpfe, Flucht innerhalb des Landes oder Vertreibung in die Nachbarländer, Dürre und Hunger. Hunderttausende sind gestorben. Ein ganzes Volk wurde ans Kreuz geschlagen.

Menschen und Organisationen guten Willens versuchen, die Armen, die Kranken, die Vernachlässigten, die wenigen Christen vom Kreuz abzunehmen. Es gibt Zeichen der Hoffnung. Es werden noch immer fürsorgliche Hände aus Somalia und der ganzen Welt benötigt. Wir müssen die Flamme der Hoffnung und der Auferstehung trotz der Dunkelheit, die uns umgibt, am Brennen erhalten.

GEBET

Herr, deine Liebe ist starker als der Tod. Am dritten Tage bist du aus dem Grabe auferstanden, wohin die Menschen dich gelegt hatten. Du hast uns durch deinen Tod und deine Auferstehung gerettet. Hilf uns über unsere menschlichen Begrenzungen und Schwächen hinweg zu glauben, zu hoffen und zu lieben.

Durch deine Gnade, Herr Jesus, möge das leidende Volk von Somalia, vereint mit deinem Opfer, neues Leben erlangen, indem es den Geist der Versöhnung, der Verzeihung, der Achtung vor jedem, das Teilen und den Frieden für dieses Land fördert. Wir bitten darum, o Herr Jesus, Retter aller, der mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebt in Ewigkeit. Amen.

Vater unser…

Ave Maria…

Ehre sei…

Msgr. Giorgio Bertin


LADEN SIE DEN KREUZWEG FÜR AFRIKA HIER HERUNTER UND SCHLIEßEN SIE SICH IN DIESER FASTENZEIT IM GEBET UNSEREN AFRIKANISCHEN BRÜDERN UND SCHWESTERN AN.

#WAYOFTHECROSSFORAFRICA


Ihr Glaube ist unsere Hoffnung

Die Kampagne dient dazu, der leidenden Kirche in Afrika mit ihrer wachsenden Zahl an Berufungen, ihren Priestern und Ordensleuten, die an den schwierigsten Orten arbeiten, zu helfen – vor allem denjenigen, die wegen ihres Glaubens durch Terrorgruppen wie Boko Haram verfolgt wurden.

ACN führt eine Kampagne zur Unterstützung unserer christlichen Brüder und Schwestern in Afrika, dem Kontinent der Hoffnung, durch.

HIER KÖNNEN SIE MEHR ÜBER Aid to the Church in Need ERFAHREN: http://www.churchinneed.org
logoacnwhy2

ÜBER UNS

Gegründet im Jahr 1947 als katholische Hilfsorganisation für Kriegsflüchtlinge und seit 2011 als päpstliche Stiftung anerkannt, widmet sich ACN dem Dienst an den Christen auf der ganzen Welt und hilft ihnen durch Information, Gebet und Handeln, wo immer sie verfolgt oder unterdrückt werden oder leiden müssen. ACN unterstützt jedes Jahr durchschnittlich 5000 Projekte in knapp 150 Ländern. Diese Hilfe wird dank privater Spenden realisiert, da die Stiftung keine öffentliche Förderung erhält.