KREUZWEG

Dieser Kreuzweg möchte uns dabei helfen, vereint mit dem afrikanischen Kontinent das Leiden unseres Herrn Jesus Christus zu betrachten.

ZEHNTE STATION  /  LIBYEN

JESUS WIRD SEINER KLEIDER BERAUBT

X STATION / LIBYEN

Jesus wird der Kleider beraubt, die er trägt, und sie werden ihm vorenthalten. Er wird durch diejenigen entblößt, die ihm seine ganze Würde sogar als Person nehmen wollten.

Denken wir an die Tausenden irregulären Einwanderer, die versuchen, von Libyen aus nach Europa überzusetzen in der Hoffnung, dort eine bessere Zukunft für sich und ihre Kinder zu finden. Sie nehmen das Risiko auf sich, beim Besteigen der unwürdigen Boote nicht nur ihre wenigen Habseligkeiten zu verlieren, sondern auch ihr Leben. Denken wir an diejenigen, die inhaftiert sind und an die, die sich nach der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer vollkommen abhängig von der Hilfe und Großzügigkeit andere sehen und oft nur darauf hoffen dürfen. Können Sie sich vorstellen, Sie und Ihre Familie wären in dieser Situation? Wie würden Sie sich fühlen, wenn sie Ihres eigenen Selbst entblößt wären?

Can you imagine yourself and your family in their situation? How would you feel being stripped of your own self?

GEBET

Herr Jesus, wir empfehlen dir alle Leidenden an. Alle diejenigen, die aufgrund der Taten oder der Untätigkeit anderer nicht nur ihrer Kleider, sondern auch ihrer Würde beraubt werden. Wir beten besonders für die Frauen und Kinder, die gelitten haben und noch immer leiden und die ihr Leben riskieren, um eine bessere Zukunft zu finden. Wir bitten für diejenigen, die ungerecht gefangen gehalten werden und darauf warten, befreit zu werden.

Vater unser…

Ave Maria…

Ehre sei…

Mgr. George Bugeja ofm

LADEN SIE DEN KREUZWEG FÜR AFRIKA HIER HERUNTER UND SCHLIEßEN SIE SICH IN DIESER FASTENZEIT IM GEBET UNSEREN AFRIKANISCHEN BRÜDERN UND SCHWESTERN AN.

#WAYOFTHECROSSFORAFRICA

Ihr Glaube ist unsere Hoffnung

Die Kampagne dient dazu, der leidenden Kirche in Afrika mit ihrer wachsenden Zahl an Berufungen, ihren Priestern und Ordensleuten, die an den schwierigsten Orten arbeiten, zu helfen – vor allem denjenigen, die wegen ihres Glaubens durch Terrorgruppen wie Boko Haram verfolgt wurden.

ACN führt eine Kampagne zur Unterstützung unserer christlichen Brüder und Schwestern in Afrika, dem Kontinent der Hoffnung, durch.

HIER KÖNNEN SIE MEHR ÜBER Aid to the Church in Need ERFAHREN: http://www.churchinneed.org
logoacnwhy2

ÜBER UNS

Gegründet im Jahr 1947 als katholische Hilfsorganisation für Kriegsflüchtlinge und seit 2011 als päpstliche Stiftung anerkannt, widmet sich ACN dem Dienst an den Christen auf der ganzen Welt und hilft ihnen durch Information, Gebet und Handeln, wo immer sie verfolgt oder unterdrückt werden oder leiden müssen. ACN unterstützt jedes Jahr durchschnittlich 6000 Projekte in knapp 150 Ländern. Diese Hilfe wird dank privater Spenden realisiert, da die Stiftung keine öffentliche Förderung erhält.