Kasachstan in 2018

Anzahl Projekte 2018
J
72
Project
applications
K
58
Funded
projects
Art der Projekte 2018
Projektreferent

Die ehemalige Sowjetrepu- blik Kasachstan ist seit 1991 selbstständig. Das riesige Land in Zentralasien umfasst 2,7 Millionen Quadratkilometer und ist reich an Bodenschätzen. Rund 70% der 18 Millionen Einwohner sind Muslime, während es gerade einmal 300.000 katholische Christen im Land gibt. ACN weiß um die Sorgen der hiesigen Ortskirche und leistet deshalb Förderhilfe bei Bauprojekten, in der Mobilität sowie mit Ausbildungs- und Existenzhilfen, um die Präsenz der Kirche in dem Land zu stärken.

Obwohl Muslime in Kasachstan in der großen Mehrheit sind, bleiben die Christen hier im Gegensatz zu vielen anderen Ländern in Asien weitestgehend von Diskriminierung und Verfolgung verschont. Auch das Verhältnis zwischen russisch-orthodoxen und katholischen Christen ist entspannt. So ist Kasachstan ein vorbildliches Beispiel für ein freundschaftliches Mit- und Nebeneinander beider christlichen Konfessionen. Es gibt gemeinsame Initiativen und offene Gespräche über viele wichtige Fragen, mit denen beide Kirchen in der heutigen Zeit konfrontiert sind.

Nun of the Order “Sisters of the Immaculate Conception of the Virgin Mary”, busy overseeing homework.
Schwester des Ordens „Schwestern der Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria“ bei der Betreuung der Hausaufgaben.

» Dieses Land ist Vorbild für ein freundschaftliches Miteinander von katholischen und orthodoxen Christen. «

Von den 300.000 Katholiken im Land sind die meisten Nachkommen von ehemals Deportierten und haben polnische, deutsche, baltische oder ukrainische Wurzeln. Um wirtschaftlich überleben zu können, ist die katholische Gemeinschaft hier dringend auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen.

Sisters’ quarters in Kapchagay in south-east Kazakhstan.
Schwesternunterkünfte in Kapshagay im Südosten Kasachstans.

ACN hilft bei der Finanzierung von Fahrzeugen für die Seelsorge, fördert kirchliche Bauprojekte und unterstützt die ausländischen Priester und Ordensleute bei der Beschaffung von Aufenthaltsvisa. Außerdem werden Existenzhilfen für Schwestern sowie Ausbildungshilfen für die zukünftigen Priester geleistet.