Mosambik in 2018

Anzahl Projekte 2018
J
63
Project
applications
K
35
Funded
projects
Art der Projekte in 2018
Projektreferent

Das im Südosten Afrikas gelegene Mosambik steht auf Platz zehn der weltweit ärmsten Länder. Bis heute leidet das Land unter den Folgen des Bürgerkriegs, der zwischen 1977 und 1992 wütete. Aber auch schwere Naturkatastrophen machen den Menschen hier immer wieder zu schaffen. Rund ein Drittel der fast 29 Millionen Einwohner bekennen sich zum katholischen Glauben, knapp 18 Prozent sind Muslime. Vor allem Christen sind von der zunehmenden islamistischen Gewalt im Land betroffen. Durch Ausbildungs- und Existenzhilfen sowie durch die Unterstützung von Bauprojekten greift ACN der Kirche in Mosambik unter die Arme.

» Dschihadisten missbrauchen Jugendliche für ihre Anschläge. «

Wie in vielen Staaten Afrikas, zieht auch in Mosambik ein radikaler Islamismus immer weitere Kreise. So wurden in der nordöstlichen Provinz Cabo Delgado binnen eines Jahres rund 100 Menschen getötet. Die Mobilität ist durch Polizeiposten stark eingeschränkt. Auch zum Leidwesen der Kirche. So werden beispielsweise Katecheten, die zu einer Fortbildung fahren, selbst mit einem Begleitbrief des Bischofs nicht immer durchgelassen.

Diese Probleme werden dadurch verursacht, dass im Norden des Landes seit 2017 eine Gruppierung unter dem Namen „Al Shabaab“ aktiv ist, die dschihadistische Ziele für sich beansprucht. Die Extremisten werben Jugendliche mit der Aussicht auf Arbeitsplätze oder Stipendien an und missbrauchen sie für Anschläge. Darüber hinaus sorgen Schulabbruch, frühe Eheschließungen, die Zerstörung traditioneller Werte und die Entwurzelung der Familien infolge des Bürgerkrieges dafür, dass die Jugend oft keine Zukunft mehr sieht.

ACN hilft der Kirche dabei, den Menschen und vor allem der Jugend wieder Halt und Zuversicht zu geben. So wird z.B. in der nördlichen Diözese Pemba mit unserer Unterstützung die Kirche Unserer Lieben Frau von Namuno renoviert, die vor 100 Jahren von den ersten Missionaren errichtet wurde. Weitere Projektförderungen leisten wir mit Ausbildungs- und Existenzhilfen für Priester und Ordensschwestern.